Knockhütte Obernsees

- Verschönerungsverein Obernsees e.V. -

Grußwort
Der Ausschuss
Aufgaben
Chronik VVO

Chronik des Verschönerungsverein Obernsees


Der Verschönerungsverein Obernsees wurde am 7. 7. 1972 auf Drängen des Bürgermeisters Rudolf Portz gegründet. 1. Vorstand: Walter Töpfer; 2. Vorstand: Paul Eisenhuth; Kassier: Fritz Häfner; Schriftführer: Fritz Föttinger. 28 Bürger wurden Mitglieder der ersten Stunde.

Bei der Jahresversammlung am 10. 1. 1973 im Saale Junk erfolgten u. a. folgende Planungen für 1973: Ausbau von Wanderwegen. / Aufstellen von Brunnen. / Bau einer Blockhütte für Wanderer am Knock. / Herstellen von Konsolen für Bänke an Aussichtspunkten. / Abtransport eines Kletterbaumes. / Sand für Sandkasten am Spielplatz. / Verschönerung der gemeindlichen Anlagen. / Bestellung von Rosen. / Beseitigung von Müll am Kinderspielplatz. / Blumenschmuck. / Der Verein bekundete Interesse an einer Pacht des Eisweihers.

Bei der Jahresversammlung am 10. 5. 1974 wurde Paul Eisenhuth zum 1. Vorstand und Hans-Wolf Bärnreuther zum 2. Vorstand gewählt. Paul Eisenhuth war durchgehend bis 1990 1. Vorstand. Er starb am 18. 1. 1991.

Pfingsten 1974 fand die Einweihung der Knock-Hütte statt.

Am 19. 12. 1974 begann die Planung für den 1. Volkswandertag in Obernsees. Geplant war der 18. 5. 1975. Es bedurfte einer großen Organisation.

1975: Weiterer Ausbau der Knock-Hütte. Der 1. Volkswandertag war ein voller Erfolg. Es wurde eine Preisverleihung zum Blumenschmuck-Wettbewerb durchgeführt.

1976: 2. Volkswandertag. Beteiligung am Dorfverschönerungs-Wettbewerb. Eintragung des Vereins ins Vereinsregister. Der Verein zählte in diesem Jahr 93 Mitglieder.

In den weiteren Jahren erfolgte der erste Bau des Kellers und der WCs.

Ein Jahr später wurde der Keller um einen Anbau als Lager erweitert worden.
Leistungen in den folgenden Jahren: Ortsverschönerungen durch Pflegen der dörflichen Anlagen sowie verschiedene Anpflanzungen; alljährliches Osterbrunnenschmücken; Wiedererstellung des Barockgartens mit Pavillon; alljährlicher Blumenschmuckwettbewerb; verschiedene Kinderfeste am Knock und am Kinderspielplatz; Ausrichtung weiterer Wandertage; diverse Dorfabende mit Lichtbildervorträgen in der Bräuschenke; Pflege des Kinderspielplatzes.

1988: Ein besonders schönes Kleinod erhält Obernsees 1988 mit der Rekonstruktion des bis dahin heruntergekommenen Pfarrgartens zurück. Nach Vorgaben aus der markgräflichen Zeit wurde die Anlage unter der Leitung von Paul Eisenhuth vom Verschönerungsverein Obernsees mit sehr viel Mühe und im Verlaufe von immerhin zweieinhalb Jahren wieder hergerichtet.

Am 02. November 1988 wurde der Fremdenverkehrsverein Obernsees e.V. gegründet um die Ausrichtung auf den Fremdenverkehr zu forcieren. Ziele waren Modernisierung des Wanderwegenetzes und Engagement über die fränkischen Tourismusvereinigungen.

1991 übernahm Heinrich Eisenhuth von seinem verstorbenen Vater den Vorsitz. Zwischenzeitlich übernahm Walter Töpfer wieder das Amt.

1998: Bau einer Gerätescheune oberhalb des Schützenhauses

1999 wird Norbert Leykauf zum 1. Vorstand gewählt

2002 wurde nördlich der Knockhütte ein Grundstück erworben, um darauf eine moderne WC-Anlage zu errichten. Weiterer Benefit war die Schaffung eines dauerhaften Platzes für die Jugendgruppen um der Wiese das Johannifeuer abzuhalten. Im gleichen Jahr erfolgte eine erneute Teerung der Straße bis zur Knockhütte.

2004 wurde die neue WC-Anlage aufgestellt. In diesem Jahr feierte die Knockhütte ihr 30jähriges Bestehen.

Ein neuer Grill wurde 2005 mit Unterstützung des Burschenvereins gemauert. Die Presse honorierte dies mit einem Artikel und einer Auszeichnung als einer der „schönsten Grillplätze“.

2007: Bau einer Wasseraufbereitungsanlage aufgrund von Auflagen des Gesundheitsamtes. Im Folgejahr wurde das Grundstück erworben, auf dem die Anlage errichtet ist.

2009: Einbau einen neuen Küche im Keller.

2011-2013: Erneuerung der Bohlen auf der Veranda und Einbau einer neuen Bodens

2013 Mai: Der VVO beteiligt sich am neuen Spielplatz bei der Kulturscheune und überreicht der Gemeinde 2000€ für neue Spielgeräte.

Der jetzige Mitgliedsstand beträgt ca. 100 Mitglieder.
Stand: 04.04.2017